Die ajs, die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Hamburg e.V. , das sind Frau Barth, Frau Peemöller und Frau Senftleben, die mit großem Einsatz für diese vom HI-Virus betroffenen Kinder erreichbar sind.

Telefonisch, über das Internet und in persönlichen Gesprächen hören sie den Kindern und ihren Eltern zu: Sie versuchen Schuldgefühle zu mindern, spenden Trost, stiften Spaß und erfüllen kleine, ganz alltägliche Wünsche. Mit vereinten Kräften und viel persönlichem Engagement nehmen sie den Kindern die Last ihres Geheimnisses und geben ihnen ein Stück ihrer Unbeschwertheit zurück.

Eines der Geheimnisse wollen wir Ihnen anvertrauen: Der Verein finanziert sich zu Teilen aus Spendengeldern und deswegen brauchen diese Hamburger Kinder auch Ihre Unterstützung.